DÄNEMARK.2017 > Fakten zum Projekt

 
 
 
 
 
 
 
 

Fakten zum Projekt

"Europa in Schwarzenau"

Zielgruppe:

Sowohl Einheimische wie auch Touristen, Menschen, die sich keine langen Reisen leisten möchten, klassische Waldvierteltouristen, die sich gerne „Themenpfade“ anschauen, Angebote für Schlechtwetter, etc…

Ausgangslage:

Schwarzenau braucht eine Attraktion als Signal nach außen und nach innen: Dieser Ort ist in Bewegung und wert, dass man bleibt bzw. hinfährt.

Aktivitäten:

Jedes Jahr wird ein anderes europäisches Land vorgestellt, zu dem es immer wieder spezielle Veranstaltungen gibt wie z.B. Theater, Kochkurs, Sprachkurs, Musik, Modeschau, Film (für Kinder und Erwachsene), sportliche Veranstaltungen, Fenstermuseum (hier wird jeweils das aktuelle Land vorgestellt), Ortsgestaltung (Straßennamen, öffentliche Gebäude etc werden mit Schildern versehen, auf der die jeweilige Bezeichnung in der Sprache des aktuellen Landes zu lesen ist), die Gastronomie beteiligt sich in dem sie abwechselnd die Spezialitäten des jeweiligen Landes auf ihre Speisekarte setzen. Die Veranstaltungen sind erweiterbar. Eine eigene Homepage sowie Plakate und Flyer mit eigenem Layout wobei jedes Jahr nur der Inhalt ausgetauscht werden braucht und somit ein Wiedererkennungsfaktor gegeben ist, soll entstehen.

Ziele:

Schwarzenau kreiert eine neue Form des Events mit neuen Ritualen. Die Europa in Schwarzenau Wochen tragen dazu bei, dass vielen Menschen auf die verschiedenste Art Lebensfreude vermittelt wird – mit Gemeinschaftserlebnissen, neuen Lernerfahrungen etc. (z.B. die jeweilige Sprache lernen durch veränderte Straßenschilder und zweisprachigen Beschriftungen auf wichtigen Gebäuden).

Wenn das Projekt gelingt, erleben sich die Schwarzenauer BürgerInnen als etwas ganz Besonderes, bringen persönliche, witzige, interessante Ideen ein und erfahren Interesse und Zustimmung von außen, vor allem durch einen regionalen Tourismus.
Mögliches Ziel wäre auch, TouristInnen aus den jeweiligen Ländern anzuziehen – z.B. indem man mit einer kleinen Gemeinde in des jeweiligen Landes kooperiert, nach dem Motto: Wir brauchen Eure Mithilfe, dass es bei uns wirklich ein paar Wochen total wie in eurem Land zugeht. Dann vermittelt man den TouristInnen auch ein interessantes Angebot der Selbstverwirklichung im Urlaub. Man könnte eruieren, ob es im Waldviertel von einem der europäischen Ländern Partnergemeinden gibt, die man auf diese Weise nutzen könnte oder selbst eine solche Partnerschaft initiieren. Dann könnte man z.B. auch eine Blaskapelle des aktuellen Landes einladen oder zumindest deren Noten spielen.

Die Auseinandersetzung mit dem Hauptthema erfolgt jedenfalls spielerisch – immer an der Grenze zwischen Klischee und Wirklichkeit, mal ernst, mal lustig. Speziell Sprache wird spielerisch gelernt – z.B. anhand von zweisprachigen Schildern im Ort.
Das Spielerische bedeutet aber nicht, dass das Angebot nur einer oberflächlichen Unterhaltung dient, es kann und soll durchaus in die Tiefe gehen, z.B. indem man der Frage nachgeht, was aus den jeweiligen Zuwanderern in der Region geworden ist.

Die Europa in Schwarzenau Wochen beinhalten auch eine Verbindung zum Thema Gesundheit, z.B. in Form eines Kochkurses zur anerkannt gesunden mediterranen Diät (Kochen ohne Tierfette), etc…
Die Europa in Schwarzenau Wochen beinhalten eine Verbindung zur Kunst, z.B. zum Singen, Malen, Theaterspielen etc.
Die Europa in Schwarzenau Wochen beinhalten eine Verbindung zu Geselligkeit, indem der ganze Ort z.B. an einen Umzug beteiligt ist.
Die Europa in Schwarzenau Wochen beinhalten eine Verbindung zum Thema Multikulturalität. Es ermöglicht eine vergleichsweise unbelastete Auseinandersetzung mit dem „Fremden“. Trotzdem dient diese Art des Events einer Auseinandersetzung mit dem kulturell „Anderen“.

Umsetzung:

Prinzip ist ein Marketing, das allen BürgerInnen Gelegenheit zur Beteiligung gibt (Artikel zum Themenfeld mit einem Aufruf, Ideen beizusteuern, kleine Gespräche mit Einzelpersonen und VereinsfunktionärInnen etc.).

Erfolgskriterium:

Ein schöner Erfolg wäre es wenn sich jedes Jahr ein paar Vereine sowie BürgerInnen bei der Ideeneinbringung und Umsetzung beteiligen würden und wenn der Bekanntheitsgrad von Schwarzenau (über die Grenzen hinaus) gesteigert werden könnte.


 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
Europa in Schwarzenau